Göttinnen im Rheinland (2021)

20,00  *

  • Texte zu historischen Hintergründen, dem Leben der Frauen in der römischen Provinz Niedergermanien
  • Köln und Bonn von Bettina Bab, Marie-Luise Kreiß, Gerhard Bauchhenß, Gudrun Nositschka und Gisela Michel
  • Matronale Kunst von Marianne Pitzen, Julitta Franke und Tina Wedel

 

20 vorrätig

Beschreibung

Erst mit dem Rückzug der Römer setzte sich das Christentum im Rheinland allmälich durch.
Davor herrschte im Rhenland eine Vielfalt von kulturellen, religiösen und mythologischen Vorstellungswelten, geprägt von 500 Jahren gegenseitiger Beeinflussung, welche für uns heute nur lückenhaft zu erahnen ist. Die Bevölkerung in Niedergermanien setzte sich aus einheimischen Ubiern, anderen Germanen, Römern, Galliern, Spaniern, Griechen, Helvetiern, Aquitaniern, Nord-Afrikanern und Kleinasiaten zusammen. Historische Fundstücke aus dem Rheinland, wie die im ehemaligen Gebiet des römischen Reiches einzigartigen Matronen-Steine, werden betrachtet. Im Katalog wird ein Blick auf die wenig beachtete Rolle der Frau, nicht nur in den jeweiligen Familienstrukturen im Hinterland und in den Städten geworfen.

Textbeiträge von Bettina Bab, Marie-Luise Kreiß, Gerhard Bauchhenß, Gudrun Nositschka und Gisela Michel
Matronale Kunst von Marianne Pitzen, Julitta Franke und Tina Wedel

Kuratorinnen: Marie-Luise Kreiß, Marianne Pitzen

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.3 kg