Würde und Recht der Frauen – Spurensuche (1995-2017)

20,00  *

Im Rahmen von 17 Projekten im Frauenmuseum stellt Marie-Luise Kreis die Fragen nach Recht und Würde der Frauen und schlägt den Bogen zur Stellung der Frauen in der heutigen Gesellschaft. Die mythologischen, religiösen und geschichtlichen Wurzeln des langen Weges zur, noch immer prekären, Anerkennung der Frau als menschliches Wesen werden hier beleuchtet.

Dieses Buch bietet erstmals eine hochinteressante und zutiefst aktuelle Zusammenfassung von Texten zur Geschichte der Stellung der Frau im Rahmen verschiedener Ausstellungen des Frauenmuseums von 1995 bis 2017. Weitere finden sich in den Ausstellungskatalogen von 2017 an.

 

20 vorrätig

Beschreibung

Mythologie, Kunst und Geschichte
17 Projekte im Frauenmuseum / Text- und Bildbeiträge aus den Jahren 1995-2017

„Ob die Weiber Menschen seyn, oder nicht? Fragte vor über 400 Jahren ein anonymer Autor. Diese Frage hat heute nach wie vor Aktualität. Es ist höchste Zeit, sich der Bedeutung der Menschenrechte bewusst zu werden und sie mit Nachdruck öffentlich einzuforden, und insbesondere den Frauen, die heute immerhin mehr als die Hälfte der Menschheit ausmachen, Würde und Respekt als Grundrecht zuzugestehen.“ – Veronika Kast

Im Rahmen von 17 Projekten im Frauenmuseum stellt Marie-Luise Kreis die Fragen nach Recht und Würde der Frauen und schlägt den Bogen zur Stellung der Frauen in der heutigen Gesellschaft. Die mythologischen, religiösen und geschichtlichen Wurzeln des langen Weges zur, noch immer prekären, Anerkennung der Frau als menschliches Wesen werden hier beleuchtet.

Autorin: Marie-Luise Kreiß (Diplom Soziologin, Psychotherapeutin (HPG), ehemalige Leiterin der Beratungsstelle von pro familia in Bonn)
Herausgeberinnen: Marie-Luise Kreiß, Marianne Pitzen
Layout: Dr.Eva-Juliane Kreiß

 

 

Zusätzliche Informationen

Gewicht 0.3 kg